Team

Europäische Recherchen

Wir sind “Investigate Europe”.

Gemeinsam recherchieren wir als ein Team aus Journalisten in neun europäischen Ländern. Für unsere Recherchen arbeiten wir eng zusammen – und überwinden so nationale Perspektiven. Wir widmen uns Themen von europaweiter Relevanz, länderübergreifenden Strukturen und Akteuren. So zeigen wir auf, wer für Missstände verantwortlich ist.

Europaweite Strukturen und Missstände sichtbar machen

In den vergangenen Jahren haben mehrere Krisen Europa erschüttert. Dabei wurde vielen Europäern klar, wie die Globalisierung Konzerne aber auch Menschen unterschiedlicher Länder voneinander abhängig gemacht hat. Krisen kennen keine Staatsgrenzen mehr.

Viele Menschen sorgt, dass wichtige Entscheidungen von Politiker und Unternehmern getroffen werden, die weit weg in den europäischen Metropolen arbeiten und dort mitunter kaum sichtbar sind. Das schafft Unsicherheit und Misstrauen. In den vergangenen Jahren haben überall in Europa Populisten begonnen, diese Ängste auszunutzen. Sie versprechen die Rückkehr in eine einfachere Welt – eingehegt von nationalen Grenzen.

Doch die Welt endet nicht an nationalen Grenzen. Die Arbeit von Journalisten sollte dies auch nicht tun. Etablierte europäischen Medien zeigen allerdings nur selten auf, wie abhängig Europas Staaten inzwischen voneinander sind. Sie folgen Strukturen und Akteuren kaum über Ländergrenzen hinweg.

Um dies zu tun, braucht es Teams, deren Mitglieder überall in Europa in der Lage sind, solche Informationen zu sammeln, zusammenzufügen und zu berichten.

Teams wie uns.

„Investigate Europe“, das sind erfahrene Reporter aus derzeit neun Ländern: Frankreich, Griechenland, Belgien, Großbritannien, Italien, Norwegen, Polen, Portugal und Deutschland. Wir recherchieren gemeinsam Themen von europaweiter Relevanz und veröffentlichen zeitgleich in Medien in ganz Europa.

In unseren Recherchen beschäftigen wir uns häufig mit der Frage, wie sich Europa verändert. Wir zeigen auf, wie Staatsgelder verschwendet werden, wie Arbeitnehmerrechte systematisch unterwandert werden oder Politiker entgegen der Interessen ihrer Bürger handeln. Wir zeigen auf welche Strukturen und welche Akteure für Missstände verantwortlich sind.

Dass Journalisten über Grenzen hinweg zusammenarbeiten ist notwendiger denn je, um eine sich verändernde Welt zu beschreiben und begreifbar zu machen. Ob wir dabei erfolgreich sind? Das hängt auch davon ab, welche Quellen wir nutzen können und wie uns die Öffentlichkeit unterstützt. Wir sind dankbar für Hinweise. Helfen Sie uns, Europa zu durchleuchten!

Lernen Sie uns kennen